FDP-Academy: Einstieg in die Politik

An der FDP-Academy hat die FDP.Die Liberalen Luzern verschiedene politische Werdegänge vorgestellt und über 80 Teilnehmende für einen Einstieg in die Politik motiviert. Nebst einem Referat zu liberalen Kernwerten der nationalen Parteipräsidentin Petra Gössi wurden verschiedene Persönlichkeiten in den Kategorien «Jung in die Politik», «Unternehmer in der Politik» und «Aus der Kommunalpolitik» in den Fokus gerückt.

Am Samstag, 25. September, durfte die FDP.Die Liberalen Luzern über 80 Politikinteressierte im Luzerner Kantonsratssaal zur «FDP-Academy» begrüssen. «Wir wollen heute spannende Menschen zusammenbringen und unsere Politik sowie die Kantonalpartei vorstellen.», so Parteipräsident Jacqueline Theiler (Luzern) in ihrer Begrüssung. Im Einstiegsreferat machte die Präsidentin der FDP Schweiz Petra Gössi deutlich, dass Politik und deren Mechanismen lernbar sind und weshalb es sich lohnt, für die liberalen Werte zu kämpfen: «Die Werte Freiheit, Gemeinsinn und Fortschritt haben die Schweizer Erfolgsgeschichte geschrieben und sollen diese auch in Zukunft schreiben. Sie basieren auf der Verantwortung des Einzelnen, was uns als Liberale ausmacht.»

Das FDP-Spotlight, moderiert von den Geschäftsleitungsmitgliedern Karin Bührer (Rothenburg) und Martin Birrer (Emmen), zeigte auf, mit wem die FDP.Die Liberalen Luzern genau diese Werte umsetzt und vorantreibt.

Jung in die Politik

Ständerat Damian Müller (Hitzkirch), Kantonsrat Andreas Bärtschi (Altishofen) und die ehemalige Präsidentin der Jungfreisinnigen Luzern Kim Rast (Udligenswil) haben eines gemeinsam: Sie haben den Schritt in die Politik erfolgreich in jungen Jahren gewagt. Im FDP-Spotlight betonte Andreas Bärtschi den grossen Lerneffekt in verschiedenen politischen Ämtern. Dabei ist für Kim Rast auch klar: «Ziel ist nicht ein bestimmtes Amt, sondern das Erlebnis und der Einsatz für die Sache.» Damian Müller machte schliesslich deutlich, dass insbesondere junge Persönlichkeiten in der Politik mutig sein sollen, etwas zu wagen und mitzumachen: «Um gemeinsam ein Ziel zu erreichen, steht – ob jung oder alt – das gemeinsame im Zentrum. Es braucht jeden Einzelnen, damit wir als liberale Bewegung funktionieren.»

Unternehmer in der Politik

Die FDP setzt sich für freies Unternehmertum mit den richtigen Rahmenbedingungen ein. Nationalrat Peter Schilliger (Udligenswil, Herzog Haustechnik AG), Thomas Meier (Schenkon, Lehner Versand AG) und Grossstadtrat Fabian Reinhard (Seantis GmbH) kennen die Bedürfnisse der Wirtschaft und setzen diese gleichzeitig in ihrer Politik um. Obwohl es als Unternehmer im bewährten Milizsystem nicht immer einfach sei, sieht Thomas Meier genau darin die Chance: «Als Quereinsteiger habe ich Einblicke in neue und sehr diverse Bereiche gewonnen. Als Unternehmer betrachte ich die Politik auch als Weiterbildung.» Peter Schilliger ist ebenfalls überzeugt, dass es Leistungsbereitschaft braucht und gleichzeitig auf beiden Seiten profitiert werden kann. Das politische Engagement werde darüber hinaus von den eigenen Kunden oft geschätzt, so Schilliger. Für Fabian Reinhard ist das Mitanpacken in der FDP zudem ein Privileg, wofür sich der Einsatz lohne. Das Engagement habe dabei einen persönlichen, gesellschaftlichen sowie unternehmerischen Mehrwert.

Aus der Kommunalpolitik

Nirgends ist die Nähe zur Bevölkerung grösser als in der Kommunalpolitik. Dies wissen auch die Kantonsrätin Helen Schurtenberger (Menznau), Gemeindepräsidentin Ramona Gut (Emmen) sowie der Gemeinderat Reto Anderhub (Hochdorf) bestens. Entscheidend sind für Helen Schurtenberger die intensiven Gespräche mit den Bürgerinnen und Bürgern. Reto Anderhub schätzt zudem den Spielraum der Exekutive, welcher das aktive Einbringen von neuen Ideen ermöglicht – auch wenn es nicht immer einfach sei, eine exponierte politische Persönlichkeit der Gemeinde zu sein. Als Gemeindepräsidentin setzt Ramona Gut einen Schwerpunkt auf die strategische Führung und Positionierung der Gemeinde, wobei die Offenheit für die unterschiedlichsten Anliegen der Bevölkerung entscheidend sei.

Gemeinsam weiterkommen

Abschliessend hielt Jacqueline Theiler als Präsidentin der FDP.Die Liberalen Luzern fest: «Wir durften heute spannende Persönlichkeiten näher kennenlernen und ich bin sehr stolz auf unsere Partei. Lasst uns gemeinsam anpacken und unsere liberale Zukunftsvision für die Schweiz und unseren Kanton umsetzen. Denn nur gemeinsam kommen wir weiter.» Im Anschluss an die FDP-Academy wurde im Restaurant zum Wilden Mann das Netzwerk weiterhin vertieft und gepflegt.